Auftakt Schwimmkurs für Kinder der integrativen Sozialfreizeit 2017

Nach dem Erfolg des Schwimmkurses in 2017, starten wir auch für die Kinder der integrativen Sozialfreizeit 2017 in diesem Jahr mit einem Schwimmkurs – mit dem Ziel des Seepferdchens. Am gestrigen Mittwochabend fand die erste Schwimmstunde für Kinder aus sozial – / finanziell – schwachen und geflüchteten Familien statt.

Das Motto: „Hol dir dein Seepferdchen!“.

Bei unserem Schwimmprojekt haben die Kinder die Chance das Schwimmen zu erlernen und am Ende des Schwimmkurses mit dem Seepferdchen abzuschließen. Oftmals sind solche Angebote nur sehr begrenzt bis gar nicht vorhanden, obwohl Schwimmen zu lebensrettenden Situationen verhelfen kann. Sei es im Schwimmbad, am See oder bei einem Unfall.
Zudem bietet es den Flüchtlingskindern die Möglichkeit, die bei der Flucht gesammelten, negativen Erfahrungen mit dem Wasser zu verarbeiten und das Element neu kennenzulernen, sowie ihre Persönlichkeit zu stärken.

Mithilfe unseres Kooperationspartners, dem USC Mainz, wird es uns ermöglicht das Schwimmprojekt in der Grundschule „Am Gleisberg“ durchzuführen.

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde zwischen den Trainern des USC und ihren Neulingen, wurden diese direkt gefordert. Die Verhaltensregeln mussten zunächst geklärt werden, denn auch im Schwimmbad heißt es „safety first!“. Von Anfang an beteiligten sich die Kids an dem Programm der Stunde und zeigten großes Interesse.
Zur Sicherheit zählt natürlich auch das Aufwärmen. Füße kreisen rechts herum, Füße kreisen links herum! Strecksprünge hoch und runter, hoch und runter! Tief Ein – und wieder Ausatmen!

Jetzt stand der ersten Begegnung mit dem Wasser nichts mehr im Wege. Stufe für Stufe ging es in das Becken. Wo sie am Anfang der Stunde noch langsam mit kreisenden Armen durch das Wasser liefen und springen, ließen sie sich am Ende der ersten Stunde schon treiben. Mit der Schwimmnudel, dem Schwimmbrett und dem/der Schwimmlehrer/in zur Hilfe gewann das Wasser schnell das Vertrauen der Kleinen, sodass den Kids keine Angst anzumerken war.

Für die erste Stunde ein absoluter Erfolg!