Rhoihesse Adventure

Wo:        rund um das Jägerhaus im Binger Wald

 

Was ist das „Rhoihesse Adventure“?

Das „Rhoihesse Adventure“ ist ein erlebnispädagogischer Abenteuertag für Jugendgruppen und -cliquen aus dem Kreis Mainz-Bingen. Infos gibt´s auch unter  www.rhoihesse-adventure.de.

Rhoihesse Adventure 2014 Guido an Station mit KidsUnd was passiert da? Na, ganz einfach: Idealerweise suchst Du Dir 5 bis max. 10 Leute zwischen 13 und 27 Jahren für Euer Team. Du kannst Dich auch alleine oder mit weniger Freunden anmelden. Dann stellen wir eine passende Gruppe mit anderen zusammen, damit es mindestens 5 in einer Gruppe sind, sofern wir entsprechende Anmeldungen haben. Denn manche Aufgaben können nur in einer etwas größeren Gruppe gelöst werden.

Ihr denkt Euch einen Namen aus, meldet Euch und damit seid Ihr schon in den Startlöchern für ein Outdoor-Event mit Seilbrücken, über Schluchten, Spinnennetz, Jacobsleiter, Seilrutschen am Abhang und das alles rund um die Emmerichshütte im sagenumwobenen Ingelheimer Wald. Nach einem langen Tag voller verschiedenster Abenteuer und Herausforderungen für Geschick, Mut, Kreativität und Einfallsreichtum steht schließlich unser „Rhoihesse Adventure“-Siegerteam fest und geht natürlich nicht leer aus.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Startgebühr beträgt 5 Euro pro Gruppe – bitte Kleidung zum Wechseln mitbringen – während des gesamtem Wettbewerbs gilt absolutes Alkoholverbot – aber das ist ja selbstverständlich, denn Sieger brauchen einen klaren Kopf!

Anmeldung für Gruppen aus Sportvereinen im Landkreis Mainz-Bingen bei der Sportjugend Rheinhessen (Tel: 06131 / 2814-210, email: v.rehm@sportbund-rheinhessen.de)

 

Rhoihesse Adventure 2015

Fast 70 Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 23 Jahren nahmen am diesjährigen Rhoihesse Adventure rund um die Emmerichshütte im Ingelheimer Wald bei Rheinböllen teil. Veranstaltet wird die Aktion vom Jugendpfleger des Landkreises Mainz-Bingen, Stephan Pulter, in Kooperation mit verschiedenen Jugendverbänden, Jugendhäusern und -Gruppen, Vereinen und Kirchengruppen.

Sieger wurden die „Die Boras“ (Clarissa, Debora, Michael, Raphael, und Andreas) aus Oberwesel. Die Gruppe hat den Wanderpokal in diesem Jahr das dritte Mal gewonnen und darf nun den Wanderpokal behalten. Doch nicht nur die Gewinner, sondern alle Gruppen bekamen einen Preis.

Die Teilnehmergruppen mussten an verschiedenen Stationen knifflige und abenteuerliche Aufgaben erfüllen und beispielsweise auf einem Seil über einen acht Meter hohen Abgrund balancieren, ein Gummihuhn durch einen Parcour schlagen oder ihre Sinne mit Riechen, Hören und Tasten unter Beweis stellen. Alles in allem waren dreizehn Stationen zu bewältigen, die Teamfähigkeit, Geschicklichkeit, Beweglichkeit, Kraft und Mut, jedoch vor allem „Köpfchen“ forderten.

 

Rhoihesse Adventure 2013

Ingelheim Lokales / Foto: Thomas Schmidt, Gro§er Andrang beim Start zum Rhoihesse AdventurteRhoihesse-Adventure 2013 StationAuch dieses Jahr war die Sportjugend Rheinhessen wieder beim erlebnispädagogischen Wettkampftag „Rhoihesse Adventure“ präsent. Wie jedes Jahr war auch in diesem Jahr die Veranstaltung ein voller Erfolg. An 11 Stationen wurden kooperative Aufgaben in den Bereichen des Knobelns, des Geschicks, der koordinativen Fähigkeiten oder auch der Selbstüberwindung gestellt – mal wurde es nass, mal ging es hoch hinaus….
Wie immer galt, dass die Aufgaben nur im Team bewältigt werden konnten und so setzten sich am Ende auch die kooperativsten Teams durch. Die Mannschaften wurden an jeder Station für die Lösung der gestellten Aufgabe sowie anhand des sozialen Miteinanders bewertet. Die Sportjugend Rheinhessen war mit drei Betreuern und zwei Teams (Jugendmannschaften der SG Saulheim) vor Ort und verhalf so der Veranstaltung zu einem gelungenen Verlauf. Auf ein Neues im Jahr 2014!

Rhoihesse Adventure 2013 (Sept.)

TravelerDas RHOIHESSE ADVENTURE gibt es seit 2003 und es erfreut sich seither immer grösserer Beliebtheit. Ziel des Events ist es, mit einer Gruppe von Gleichgesinnten einen Tag lang gemeinsamen Spaß in der freien Natur zu erleben und sein Team dabei auch besser kennen zu lernen. Durch die vielfältigen Team-Aufgaben, die mal Grips, mal Bizeps, mal Mut und mal Geschicklichkeit erfordern, kommt keine Langeweile auf, denn immer wieder gibt es für die Gruppe ebenso wie für den Einzelnen Möglichkeiten, Unbekanntes zu erproben und Grenzerfahrungen zu machen. Dabei haben sowohl die Niederflurelemente als auch die spektakulären hohen Aufbauten jeweils ihren eigenen Reiz. Dennoch wird  niemand gezwungen sich jeder Herausforderung zu stellen, aber oft genug kann man sich darüber freuen im wahrsten Sinne des Wortes „über seinen eigenen Schatten gesprungen“ zu sein …

CIMG0938Trotzdem sind keine „Rambos“ sondern Teamgeist gefragt und auch der wird am Ende besonders honoriert.

Die Veranstaltung lebt in ihrer Durchführung vom Zusammenspiel der Teams, der ideenreichen, engagierten Vorbereitung durch die Kooperationspartner sowie dem interessanten Gelände und seiner Möglichkeiten.

Alle Elemente und Spielstationen sind von Fachleuten professionell gesichert und betreut.