Mitlaufen beim Sololauf in Mainz

An Pfingsten organisiert der Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz zum zweiten Mal den Mainzer Sololauf.

 

Die Aktion, die 2021 aus der Not heraus entstanden ist, soll auch 2022 weitergeführt werden.

 

Die Idee dahinter ist einfach: Jeder Teilnehmer treibt für sich alleine Sport und spendet für jeden zurückgelegten Kilometer 1,00 € an die gemeinnützige Organisation seiner Stadt (hier der Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz). Somit sind doch alle gemeinsam für die gute Sache unterwegs.

 

Der Ursprung dieses Laufs liegt in Göttingen. In diesem Jahr beteiligt sich neben Göttingen und Mainz nun auch Kassel. In allen drei Städten kommen die Spenden jeweils den Elternvereinen für krebs- und schwerstkranken Kindern zugute. „Verlierer“ gibt es keine – im Gegenteil. Jeder Euro, der in die Spendenkassen der gemeinnützigen Vereine fließt, hilft diesen, zu helfen.

 

Der Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz steht seit 1984 krebskranken Kindern, Jugendlichen und deren Familien in der schweren Zeit der Krankheit bis in die Nachsorge mit einem professionellen psychosozialen Team und vielen Angeboten und Projekten zur Seite. Im Elternhaus unterhalb der Universitätsmedizin Mainz finden die Angehörigen während der Therapie ihres Kindes ein zweites Zuhause auf Zeit. All unsere Angebote finanzieren wir ausschließlich aus Spenden.

Weitere Informationen zur Arbeit des Fördervereins.

 

Anmeldung

Anmeldungen sind ab sofort unter www.sololauf.com möglich. Neben der Einzelanmeldung ist es auch möglich mit Freunden, Bekannten oder Arbeitskollegen im Team im Team zu laufen. Hier winkt u.a. auch ein kleiner Gewinn.

Spendenaktion der Sportjugenden in Rheinland-Pfalz 2022

26. Spendenaktion der Sportjugenden in Rheinland-Pfalz – 15.  bis 24. September 2022

 

Sport-Kids, die tun was! Spenden, fördern, helfen

 

Unter diesem Motto rufen die Sportjugenden in Rheinland-Pfalz auch in diesem Jahr die Betreuer*innen, Gruppen-, Jugend- und Übungsleiter*innen sowie die Jugendlichen der rheinland-pfälzischen Sportvereine zum Sammeln auf. Die Aktion dient dazu, die hervorragende Kinder- und Jugendarbeit der Sportvereine vor Ort finanziell zu unterstützenund darüber hinaus die Jugendsozialarbeit der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz mitzufördern. Die Spendenaktion steht unter der Schirmherrschaft des Ministers des Innern und für Sport Roger Lewentz und wird als Haus- und Straßensammlung findet in der Zeit vom 15. bis 24. September 2022 durchgeführt.

75 % des gesammelten Betrages verbleiben in der Jugendkasse des Sportvereins.

 

Anmeldeschluss ist der 31.07.2022!

 

Weitere Informationen im Flyer oder auf unserer Homepage.

Florian Düx neuer Vorsitzender der Sportjugend Rheinhessen

Vollversammlung 2022: Sportjugend Rheinhessen wählt neuen Vorstand

„Alles neu macht der Mai.“ Unter diesem Motto hätte die Vollversammlung der Sportjugend Rheinhessen durchaus stehen können. Gleich drei neue Mitglieder wurden in den Vorstand berufen und mit Nadine Nagel und Tobias Mast legten langjährige Vorstandsmitglieder ihr Amt gleichzeitig nieder.

Neu in Rheinhessen, aber nicht ohne Erfahrung ist der neue Mann an der Spitze der Sportjugend. Florian Düx war bereits mehrere Jahre in der Sportjugend Pfalz aktiv bevor es ihn mit seiner Familie beruflich nach Mainz verschlagen hat. Der Lehrer für Chemie und Sport tritt an die Stelle von Dominic Clos, der das Amt des Vorsitzenden seit dem Rücktriff von Franziska Moritz im letzten Sommer kommissarisch übernommen hatte.
„Dominic war es auch der mich zur Sportjugend Rheinhessen geholt hat.“ erzählt der 30-Jährige.

Dominic Clos (TV Hechtsheim) kehrt dagegen wieder auf die Position des stellvertretenden Vorsitzenden zurück. Neu im Team sind die Beisitzer Emilio Doleschy (VfL Fontana Finthen) und Christian Hessel (TSV SCHOTT Mainz). Komplettiert wird das Team von Andreas Schmitz, der als geborenes Mitglied des Sportkreises Birkenfeld/Bad Kreuznach automatisch dem Vorstand angehört. Zunächst vakant sind die Positionen der beiden Sportkreisvertreter Mainz/Mainz-Bingen und Worms/Alzey-Worms. Ihre Vertreter*innen werden auf den kommenden Sportkreisjugendtagen bestimmt.

Das junge Team hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Neben der Unterstützung der Geschäftsstelle in den Kernaufgaben, wolle man neue Projekte voranbringen, verspricht Düx in seinem Schlusswort. So wolle man sich unter anderem sportpolitisch stärker engagieren. Gemeinsam mit den Sportjugenden Rheinland und Pfalz sowie der Sportjugend des LSB arbeite man hier bereits seit mehreren Monaten eng und intensiv zusammen um stärker agieren zu können. Erste Erfolge konnten hier bereits erzielt werden.
Weitere Aufgaben sieht Düx in der Ehrenamtsgewinnung und Stärkung von jungem Engagement. Des Weiteren möchte der Vorstand mit den Vereinen und Verbänden stärker in den Dialog treten um auf Wünsche und Probleme der Mitglieder besser und schneller eingehen zu können. In diesem Zusammenhang soll auch die Öffentlichkeitsarbeit weiter verbessert werden. „Wir haben ein tolles und engagiertes Team mit viel Potential zusammenstellen können – jetzt geht es an die Umsetzung der neuen Ideen!“ beendet Düx die Veranstaltung. Er lädt die Anwesenden ein die Sportjugend auf dem anstehenden Rheinland-Pfalz-Tag vom 20.-22. Mai in Mainz zu besuchen um vor Ort persönlich in den Austausch zu treten.

Der neue Vorstand der Sportjugend Rheinhessen (v.l.): geb. Mitglied Andreas Schmitz, Christian Hessel, Vorsitzender Florian Düx, Emilio Doleschy;
es fehlt: Dominic Clos. Foto: Sportjugend Rheinhessen

Sportfinder Projekt geht auch 2022 weiter

„Sport machen, Verein finden mit der Ganztagsschule“ ist das Motto des Kooperationsprojekts „Sportfinder“, welches seit dem Beginn des Schuljahres 2020/21 Sportvereine und Verbände beim Vorhaben unterstützt, Kindern und Jugendlichen den Sport im Verein näher zu bringen. Mit der Weiterführung des Projektes werden niedrigschwellige Kooperationen zwischen Sportvereinen und Ganztagsschulen unterstützt und ein Beitrag dafür geleistet, dass wieder mehr Sport und Bewegung an den Ganztagsschulen ermöglicht wird.

 

Vereine und Verbände können als Antragssteller ab sofort eine entsprechende Aktion, die in Kooperation mit einer Ganztagsschule durchgeführt wird, mit bis zu 500,00 Euro fördern lassen. Anträge sind bis spätestens zum 15. Oktober 2022 zu stellen. Die Projektmittel sind allerdings begrenzt. Die Bewilligung erfolgt entsprechend der Reihenfolge der Anträge.

 

Mögliche Projekte und Aktionen sind Familiensporttage, Projekttage mit Sportbezug oder Schulturniere an der Ganztagsschule. Alles Maßnahmen, die in Kooperation mit Ganztagsschulen Kindern und Jugendlichen die Angebote und die Mitgliedschaft in einem Sportverein näherbringen. Mit der Weiterführung des Projektes soll die Mitgliedergewinnung in dem wichtigen Altersbereich der 6-18-Jährigen unterstützt werden.

Das Projekt „Sportfinder“ wird durch das Ministerium für Bildung gefördert und von LSB, Sportbünden und Sportjugend gemeinsam in Rheinland-Pfalz umgesetzt.

 

Mehr Informationen zur Förderung, den Förderbedingungen und entsprechenden Anmeldeformularen finden Sie auf den Seiten des Sportbund Rheinland-Pfalz.

Sportjugend beim Benefizspiel in Ingelheim dabei

Am vergangenen Sonntag fand in Ingelheim ein Benefiz-Spiel zur Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge statt.
Ex-05er Fabrizio Heyer lud ein und viele regionale und überregionale Fußballgrößen kamen. Diese lockten ca. 3.700 interessierte Zuschauen aus Ingelheim und Umgebung an. So war einiges los im Ingelheimer Blumengarten und am Ende des Tages kamen ca. 42.000 Euro an Spenden für den guten Zweck zusammen.

 

Doch nicht nur auf dem Fußballplatz war etwas los. Denn während die Fußballgrößen von gestern und heute sich einen Schlagabtausch auf dem Rasen lieferten, zeigten die Nachwuchssportler von morgen nebenan was in ihnen steckt.
Hier hatten wir gemeinsam mit dem Südwestdeutschen Fußballverband ein Mitmachangebot mit mehreren Stationen aufgebaut. Zusätzlich gab es eine Hüfpfeburg und ein Torschussmessgerät. Vom Bobby-Car bis zur Fußball-Billiard war für jede Altersklasse ein passendes Angebot dabei.

 

Wer Interesse an unsen Spielangeboten hat, kann sie diese bei uns ausleihen. Informationen dazu gibt es hier.

 

 

Drei Vereine wiederholt mit dem Gütesiegel „Kinder- und Jugendfreundlicher Sportverein“ ausgezeichnet

Im Rahmend es Sportkreistages in Mainz/Mainz-Bingen am 01. April in Ober-Olm konnten gleich drei Vereine erneut für ihr Engagement im Kinder- und Jugendsport ausgezeichnet werden. Die Vereine erhielten von Sportbund Präsident Klaus Kuhn und dem Sportkreisvorsitzenden Norbert Kramer das Gütesiegel „Kinder- und jugendfreundlicher Sportverein“ überreicht. Alle drei Vereine hatten das Gütesiegel bereits in 2020/21 erhalten und konnten die Auszeichnung durch eine erneute Bewerbung um zwei weitere Jahre verlängern.

 

TSG 1846 Mainz-Bretzenheim e.V.

Der Verein zeichnet sich neben einem großen sportlichen Angebot zusätzlich durch eine große Anzahl von Freizeit- und Ferienaktionen aus, die die fachliche Ausbildung der einzelnen Abteilungen unterstützen. Der Verein bindet Kinder und Jugendliche schon früh in unterschiedlicher Form in die Vereinsarbeit ein. Sie unterstützen dort als Übungsleiter*innen oder bringen sich aktiv in die Organisation von Veranstaltungen ein. Des Weiteren erfüllt die TSG auch strukturellen Rahmenbedingungen wie eine eigene Jugendordnung oder den Beitritt zur Rahmenvereinbarung.

 

Sportbund Präsident Klaus (l.) und der Sportkreisvorsitzender Mainz Norbert Kramer (r.) überreichen dem 2. Vorsitzenden des TSG 1846 Mainz-Bretzenheim, Stefan Keck (M.) das Gütesiegel.

 

DAV Sektion Mainz e.V.

Der Deutsche Alpenverein zeichnet sich ebenfalls durch ein breit aufgestelltes Angebot für Kinder und Jugendliche aus. Zudem gibt es verschiedene inklusive Projekte für sehbehinderte und blinde junge Menschen. Der DAV legt sehr großen Wert auf die qualitative Aus- und Weiterbildung seiner Trainer*innen und Übungsleiter*innen und fördert in besonderem Maße die Partizipation von Kindern und Jugendlichen im Ehrenamt.
Überfachlich spielt das Thema Kinderschutz im Sportverein eine zentrale Rolle. Bereits seit mehreren Jahren verfügt der Verein über ein eigenes Kinderschutz-Konzept.

 

Sportbund Präsident Klaus (l.) und der Sportkreisvorsitzender Mainz Norbert Kramer (r.) überreichen dem 1. Vorsitzenden des DAV, Peter Hirsch (2. v. l.) und dem Jugendreferenten Leonard Kesting (2. v. r.) das Gütesiegel.

 

TV Klein-Winternheim e.V.
Dass der TV Klein-Winternheim ein Verein für Generationen ist, zeigte sich vor Ort dadurch, dass er als einziger Verein auch das Gütesiegel „Seniorenfreundlicher Sportverein“ verliehen bekam. Der Breitensportverein zeichnet sich neben einem großen Sportangebot für klein und groß durch zusätzliche Ferienaktionen, Aktionstage und Spielfeste aus. Sowohl die Mitbestimmung von Jugendlichen als auch das Thema Kinder- und Jugendschutz spielen eine zentrale Rolle im Verein. Im vergangenen Jahr nahm der Verein erfolgreich am Präventionsprojekt „Wir schauen hin – keine Chance für sexualisierte Gewalt“ teil und schulte Übungsleiter*innen, Vorstand aber auch die Eltern in diesem sensiblen Thema.

Sportbund Präsident Klaus (l.) und der Sportkreisvorsitzender Mainz Norbert Kramer (r.) überreichen Sieglinde Nauth vom TV Klein-Winternheim das Gütesiegel.

 

Wir gratulieren allen drei Vereinen zum Erhalt des Gütesiegels und bedanken uns für das besonderes Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit.

 

Sie interessieren sich für das Gütesiegel „Kinder- und jugendfreundlicher Verein“? Dann sprechen sie uns an.
Ansprechpartnerin: Katrin Siemon – k.siemon@sportbund-rheinhessen.de

Sportjugend Rheinhessen sucht ehrenamtliche Verstärkung

Sportjugend Rheinhessen? Das sagt Dir nichts? Nun, genau das ist das Problem und deshalb brauchen wir Dich! Wir sind die Jugendorganisation im Sportbund Rheinhessen und vertreten die Interessen von mehr als 102.000 Kindern und Jugendlichen in über 800 Sportvereinen und 60 Fachverbänden gegenüber der Öffentlichkeit und Politik.

 

Das bieten wir

  • Netzwerk in Sport und Politik

  • sinnstiftendes Engagement im und für den Sport

  • selbstständiges Arbeiten mit Entfaltungsmöglichkeit

  • Mitarbeit in einem jungen, engagierten und motivierten Team

Als Sportdachverband des rheinhessischen Vereinssports wollen wir mit unseren Projekten die Bedürfnisse der Sportvereine und Fachverbände unterstützen.

 

Das haben wir vor

  • Vereinssport in Rheinhessen stärken

  • Kinder und Jugendliche für Bewegung und Sport begeistern

  • Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Sportverein fördern

  • Jugend- und sportpolitische Interessenvertretung

  • Projekte der überfachlichen Kinder- und Jugendarbeit (bspw. Präventionsmaßnahmen)

  • Förderung von jungem Engagement in demokratischen Strukturen

Und hier kommst DU ins Spiel. Um diese Ziele umzusetzen, suchen wir DICH!

 

Diese vielseitige Arbeit erfordert:

  • Zuverlässigkeit

  • Leidenschaft

  • Teamfähigkeit

  • Spaß am Engagement im Sport

  • Motivation

Ganz konkret suchen wir für die folgenden Bereiche Unterstützung:

  • Online-Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

  • Veranstaltungsmanagement

  • überfachliche Kinder- & Jugendsozialarbeit

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann melde dich bei:

Sportjugend Rheinhessen | Katrin Siemon | k.siemon@sportbund-rheinhessen.de | 06131-2814 210

 

Die Ausschreibung als Download

Sportpartnerschaftsbörse Dijon

Der Landessportbund RLP lädt Sie recht herzlich ein zur Deutsch-Französischen Sportpartnerschaftsbörse vom 3.-5. Juni 2022 in Dijon.
Anmeldung bis zum 8. Mai über folgendes Online-Formular: https://www.lsb-rlp.de/veranstaltungen/2022/sportpartnerschaftsboerse-dijon
Die Plätze sind begrenzt!

 

Sie möchten französische Vereine und Verbände kennenlernen, sich mit ihnen austauschen und vielleicht sogar einen Partnerverein in Frankreich finden?

Dann ist unsere Sportpartnerschaftsbörse bestimmt interessant für Sie!

 

Was erwartet Sie?

Ein Wochenende mit deutschen und französischen Vereins-/Verbandvertreter*innen in Dijon.

Im Fokus dieses Wochenendes in Dijon, der Hauptstadt der französischen Partnerregion Burgund-Franche-Comté, steht das Kennenlernen deutscher und französischer Vereins- und Verbandsvertreter*innen. Am Samstag sollen sich alle Teilnehmer*innen bei einer Partnerschaftsbörse kennenlernen, Partner*innen für ihre internationale (Jugend-)Projekte finden und vielleicht sogar den Grundstein für eine dauerhafte Partnerschaft legen. Die Partnerschaftsbörse wird durch ein interkulturelles Rahmenprogramm ergänzt, das nicht nur die Begegnung mit französischen Vereinen und Verbänden garantiert, sondern auch Einblicke in die Kultur des Nachbarlandes ermöglicht.

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Detailliertere Informationen folgen. Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit gerne bei mir melden.

 

Louisa Bühler

Referentin für Internationale Fragen

Tel.: 06131 2814-153

Internet: www.lsb-rlp.de

 

Die Deutsche Sportjugend organisiert am 07./08. April eine Online-Tagung, ebenfalls zum Thema Austausch zu deutsch-französischen und trilateralen Jugendaustauschen im Sport. Alle Infos dazu finden sie hier.

Austausch zu deutsch-französischen und trilateralen Jugendaustauschen im Sport

Die Deutsche Sportjugend (dsj) organisiert in Kooperation mit dem Comité National Olympique et Sportif Francais (CNOSF) und mit Unterstützung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) am 7. und 8. April eine Online-Informationstagung (über Zoom) für deutsche und französische Sportvereine.

Alle Personen, die im deutsch-französischen Jugendaustausch aktiv sind oder künftig gerne in diesem Bereich aktiv werden möchten, sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen, um sich gemeinsam über zwei Sitzungstermine zu deutsch-französischen und trilateralen Jugendaustauschen im Sport und Finanzierungsmöglichkeiten auszutauschen.

 

Inhalte der Tagung 

  • Fördermöglichkeiten für deutsch-französische und trilaterale Jugendaustausche im Sport

  • Antrags- und Abrechnungsverfahren

  • Aktuelles aus dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW)

  • Deutsch-französische Aktivitäten von dsj und CNOSF

  • Optional: individuelle Partnergespräche zwischen den Vereinen im Anschluss der jeweiligen Sitzungstermine in Breakout-Sessions (ab ca. 19h30)

Nähere Informationen zur Tagung und zur Anmeldung sind der Ausschreibung zu entnehmen. Die Anmeldung ist bis zum 5. April 2022 über das dsj-Veranstaltungsportal möglich.

Für Rückfragen stehen Ihnen Fabienne Müller (069 6700-340) und Pierrick Le Paven (069 6700-319) gerne zur Verfügung.

 

Der Landessportbund RLP veranstaltet vom 3.-5. Juni 2022 ebenfalls eine Deutsch-Französische Sportpartnerschaftsbörse. Die Veranstaltung ist in Präsenz geplant und findet in Dijon/Frankreich statt. Alle Informationen zur Veranstaltung finden sie hier.

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport – Online-Befragung

Im Rahmen einer Abschlussarbeit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz soll die Einstellung rheinland-pfälzischer Sportler*innen bezogen auf Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Fremden- und Islamfeindlichkeit, Homophobie und die Abwertung von Menschen mit Behinderungen untersucht werden. Hier soll versucht werden den aktuellen Stand der Diskriminierung im rheinland-pfälzischen Sport zu erfassen, um damit Maßnahmen zur Prävention und Intervention zu erarbeiten.


Um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen zu können, wird eine möglichst große Teilnehmerzahl benötigt, weshalb wir alle Vereine, Sportler*innen und ehrenamtlichen Helfer*innen dazu aufrufen möchten, sich an der Umfrage zu beteiligen.

 

Die anonyme Befragung kann unter https://www.soscisurvey.de/GMFimSportinRLP/ abgerufen werden. Für die Befragung sind lediglich 5-7 Minuten notwendig.

Weiterhin erhöhte Förderung für Freizeitmaßnahmen der Sportvereine

Die Sportjugenden in Rheinland-Pfalz begrüßen die Beibehaltung der hohen Fördersätze für Freizeitmaßnahmen. Diese Förderung ist ein wichtiger Bestandteil der außerschulischen Bildungsarbeit. Besonders profitieren die vielen Sportvereine, die in Ferienzeiten und an Wochenenden entsprechende Maßnahmen anbieten.

 

Die Jugendministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Katharina Binz, hat am 10.03.22 bekannt gegeben, dass die Förderung für Freizeitmaßnahmen von Sportvereinen auch bis Ende Dezember 2022 auf dem Niveau von 6,00 € pro Tag pro Teilnehmer*in bestehen bleibt.

 

Die Verantwortlichen der Sportjugend Rheinland, der Sportjugend Pfalz, der Sportjugend Rheinhessen und der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz sehen die Fortführung der erhöhten Fördersätze als wichtiges Signal für die kommenden Ferien. Freizeitmaßnahmen, Camps und Übernachtungsmaßnahmen können für die Wieder- bzw. Neugewinnung von Kindern und Jugendlichen in den Sportvereinen einen wichtigen Beitrag leisten.

 

Alle Informationen zu den Förderungen gibt auf unserer Homepage unter: www.sportjugend-rheinhessen.de

 

Wir stellen vor: Dominic Clos – neuer Vorsitzender der Sportjugend Rheinhessen

Bild: privat – Neuer Mann an der Spitze der SJ Rheinhessen: Dominic Clos übernimmt kommissarisch das Amt des Vorsitzenden der SJ Rheinhessen

Bereits seit Oktober 2021 ist Dominic Clos Vorsitzender der Sportjugend Rheinhessen. Der 24-jährige hat das Amt bis zur Vollversammlung im April diesen Jahr übernommen, nachdem Franziska Moritz aus persönlichen Gründen ihr Amt nieder gelegt hatte.

Heute wollen wir euch Dominic ein wenig näher vorstellen:


Dominic, du bist jetzt seit knapp 2 Jahren im Vorstand der Sportjugend Rheinhessen als stellvertretender Vorstandsvorsitzender dabei, seit Oktober 2021 bist du auch kommissarischer Vorsitzender. Was hat dich dazu gebracht, dich bei der SJ Rheinhessen zu engagieren?

Mich haben Menschen, die sich ehrenamtlich für etwas engagieren, was ihnen wichtig ist, schon immer inspiriert. Ich selbst habe als Kind und Jugendlicher vom Vereinssport in Rheinhessen profitiert und möchte daher etwas zurückgeben. Dabei habe ich erst durch meine Ehrenamtsarbeit gelernt, was es heißt, Teil einer Gemeinschaft zu sein.

 

Im April steht nun die Vollversammlung an, hier wirst du dich wieder zur Wahl stellen. Was sind deine Ziele, bzw. welche Aufgaben möchtest du in deiner Amtszeit anpacken?

Im letzten Jahr wurden wir durch die Pandemie und den Rücktritt unserer Vorstandsvorsitzenden ein wenig ausgebremst, weshalb wir jetzt mit großer Motivation ins neue Jahr gestartet sind und die Sportjugend Rheinhessen wieder stark machen wollen. Es wird bei uns noch personelle Änderungen geben, wobei wir jetzt schon versuchen ein schlagkräftiges Team zusammenzustellen. Ich will auf jeden Fall, in welcher Position bleibt noch offen, weitermachen und Teil eines engagierten Sportjugend-Teams sein.

 

Ein großes Problem, nicht nur bei der SJ Rheinhessen, sondern auch in vielen unserer Vereine ist es mehr engagierte Ehrenamtler zu finden. Hast du hier ein paar Tipps, bzw. Argumente warum sich ein Ehrenamt im Verein lohnt?

Sport ohne Ehrenamt ist unvorstellbar. Sportvereine werden größtenteils von Ehrenamtlichen getragen. Das umfasst alle Engagierten von dem Vorstand bis hin zu den Übungsleiter*innen sowie den Schiedsrichter*innen. Sich im Verein zu engagieren, macht in erster Linie einfach richtig Spaß. Hier hat man die Möglichkeit mit Anderen etwas zu gestalten und zu formen. Im Endeffekt bringt es den Verein voran und ist nebenbei eine sinnstiftende Form des bürgerschaftlichen Engagements. Jeder kann sich in dem Maße engagieren, wie es für ihn/sie passt. Es gibt keinen Zwang, sondern die Möglichkeit den Sport und seine Wertevermittlung zu stärken. Hinzu kommt, dass man an der ehrenamtlichen Arbeit wachsen kann, insbesondere bei der erfolgreichen Lösung von herausfordernden Aufgaben. Dabei erwirbt man wichtige Qualifikationen, die einem sowohl privat als auch beruflich weiterhelfen können.

 

Jetzt noch ein paar Sätze zum Ergänzen:


Ich bin

…leidenschaftlicher Sportler seitdem ich laufen kann und außerdem seit neuestem stolzer Katzenpapa.

 

Mein Ehrenamt macht mir Spaß, weil…

…sich die Mühe am Ende immer lohnt! So kann ich meine eigenen Ideen miteinbringen und als Teil eines engagierten Teams die Sportjugend Rheinhessen voranbringen.

 

Die Sportjugend Rheinhessen

…ist DER Ansprechpartner für den Sport in Rheinhessen. Wir versuchen Kinder und Jugendliche für Sport, Bewegung und Spaß zu begeistern und stehen dabei für die Wünsche und Belange der Kinder und Jugendlichen gegenüber politischen Ansprechpartner*innen ein.

 

In Rheinhessen fühle ich mich

…zuhause. Hier habe ich studiert und hier bin ich verwurzelt. Ich habe bei mehreren rheinhessischen Vereinen Sport betrieben und ein großer Teil meiner Freunde wohnen hier.

 

Sport bedeutet mir…

…alles. Mein ganzes Leben dreht sich um den Sport. Das hat von klein auf angefangen mit dem Leistungssport. Dann habe ich in einer Sportschule mein Abitur gemacht und anschließend Sport studiert. Ein Leben ohne Sport wäre für mich unvorstellbar.

Das Interview führte Vanessa Reis.

 

Bild: Mombacher TV – Dominic Clos in Aktion für die Sportjugend