Impfkampagne der Sportjugend in Rheinhessen beendet

Seit Anfang Oktober unterstützen die Sportjugenden in Rheinland-Pfalz die Impfkampagne des Landes. In engem Austausch mit dem Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit haben die Sportjugend des LSB, die Sportjugend Rheinland, die Sportjugend Pfalz und die Sportjugend Rheinhessen in kürzester Zeit 35 Impftermine bei rheinland-pfälzischen Sportvereinen ins Leben gerufen. Bei den ersten 27 Terminen wurden 6.500 Impfdosen verabreicht.

 

In Rheinhessen haben sich insgesamt 6 Vereine an der Aktion beteiligt: SV 2020 Gumbsheim, VfL Algenrodt, FSV Nieder-Olm, TuS Saulheim, TSG 1846 Mainz-Bretzenheim und die TG 1860 Rommersheim.

 

Viele weitere Vereine hatten zudem ihre Bereitschaft angeboten sich an der Impfkampagne zu beteiligen, konnten aber aufgrund begrenzter Kapazitäten und großer Nachfrage leider nicht mehr berücksichtigt werden. Alle Impfbusse sind bis auf Weiteres bereits an anderen Orten eingeplant und Termine können nicht mehr vermittelt werden. Aus diesem Grund hat die Sportjugend Rheinhessen in Absprache mit der Sportjugend des LSB beschlossen die Aktion trotz großer Nachfrage vorerst zu beenden.

 

Wie bedanken uns für das ehrenamtliche Engagement der Vereine. Durch ihren Einsatz haben sie einen wichtigen Teil zur Pandemiebekämpfung beigetragen und gesellschaftliche Verantwortung gezeigt.

„Nur eine hohe Impfquote sichert die Eindämmung der Pandemie und damit einen geregelten Freizeit- und Amateursportbetrieb. Dieser ist vor allem für die Kinder und Jugendlichen ein Stück Normalität, aber auch ein wichtiger Ausgleich.“ betont Katrin Siemon, Abteilungsleiterin der Sportjugend Rheinhessen.