Jugendarbeit wird weiter durch veränderte Fördermaßnahmen gestärkt

Nachdem das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration im Zuge der Corona-Pandemie schon einmal die Förderbedingungen geändert und den Zuschuss pro Teilnehmer*in und Tag geändert hatte, treten am 01. Juli wieder bessere Förderkonditionen für die Jugendarbeit in Kraft.

Dies bedeutet nun eine Anhebung der Förderung von 4,00€ auf 6,00€ pro Tag und Teilnehmer*in und eine Erhöhung von 7,50€ auf 15,00€ für junge Teilnehmer*innen aus einkommensschwachen Haushalten, mit Behinderung oder Arbeitslosigkeit.

Alle Informationen zu den Zuschussmöglichkeiten findet ihr auf unseren Zuschussseiten.

 

Jugendbooster – Rückenwind für die Jugendarbeit

Neues Förderprogramm der Sportjugend für Sportvereine und –verbände

Jugendarbeit braucht neben engagierten Akteuren auch eine gute finanzielle Ausstattung. Für Freizeiten und Ferienaktionen gibt es Zuschüsse von Kommunen und Land. Doch für viele andere Projekte gibt es keine Fördermöglichkeiten oder nur mit hohem Aufwand. Genau hier möchten die Sportjugenden mit ihrem neuen Förderprogramm ansetzen. „Der Jugendbooster soll eine unkomplizierte Anschubfinanzierung für Projekte der Jugendarbeit sein“, so Lena Hornberger, Abteilungsleiterin der Sportjugend Rheinhessen. Rund 100.000 Euro hat die Sportjugend hierfür 2021 bereitgestellt. Gefördert werden Projekte von Vereinen und Verbänden, die sich schwerpunktmäßig den Themen Digitalisierung, junges Engagement oder Mitgliedergewinnung widmen. Egal ob ein Jugendvorstand gegründet werden soll oder ein Spielfest zur Mitgliedergewinnung im Jugendbereich durchgeführt wird, solange ein klarer Bezug zur Jugendarbeit gegeben ist, kommt eine Förderung in Frage. Jedes Projekt kann dabei mit maximal 1.000 Euro gefördert werden.

Weitere Informationen findet Ihr hier.