Acht neue Jugendleiter*innen

Die Absolventen der Jugendleiter-Ausbildung 2022 nach bestandener Prüfung – Bild: Sportjugend Rheinhessen

Am 10. Juli fand die Prüfung des diesjährigen Jugendleiters in Mainz statt. Acht Teilnehmer*innen konnten sich im Anschluss über ihr neues Zertifikat freuen.
Über einen Zeitraum von Mai bis Juli haben die Lehrgangsteilnehmer an verschiedenen Präsenz- und Online-Terminen teilgenommen und hier sowohl theoretische als auch praktische Anwendungsbeispiele erhalten. Das Einbinden einer neuen digitalen Lernplattform ermöglichte das Lernen von Zuhause – somit konnte die Ausbildung auf vier anwesenheitspflichtige Tage verkürzt werden.

Während den zwei Onlinephasen konzentrierten sich die Aufgaben auf das Anfertigen von Blogbeiträgen, Videos oder Mind-Maps. Theoretische Themen wie Zuschusswesen oder Rechtsfragen & Versicherung konnten somit flexibel zuhause bearbeitet werden.

In den vier Präsenztagen, welche in Mainz stattfanden, wurden dann gemeinsam praxisbezogene Themen er- und auch bearbeitet. Dabei wurde sehr großen Wert auf die Methodenvielfalt und Visualisierungstechniken gelegt, um die Teilnehmer*innen dafür zu sensibilisieren. Vom Aufbau des organisierten Sports in Deutschland und insbesondere in Rheinhessen, über Spielformen des Abenteuer- und Erlebnissports bis hin zu den Themen Notfallmanagement, Veranstaltungsmanagement, Prävention sexualisierter Gewalt und einiges mehr, wurde den Jugendlichen ein breites Wissen für die zukünftige Jugendarbeit im Verein vermittelt.

Die acht Teilnehmer*innen stellten uns in ihrer Prüfung eine angefertigte Prüfungsmappe vor, welche die Umsetzung eines Vereinsprojektes beinhaltete. Ein Konzept, sowie ein Finanzierungsplan waren dabei die wichtigsten Bestandteile.

Wir gratulieren allen 8 Teilnehmern zur bestandenen Prüfung und wünschen Euch viel Erflog bei deiner Jugendarbeit!

 

Förderprogramm „FutureE“

Zukunftsprogramm für junge Führungskräfte im Ehrenamt

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt hat ein Förderprogramm für Nachwuchsführungskräfte im Ehrenamt ins Leben gerufen.

Junge Erwachsene ziwschen 18 und 27 Jahren, die ehrenamtliche Leitungsfunktionen in Vereinen inne haben, können sich für das Förderprogramm „FutureE – das Zukunftsprogramm für junge Führungskräfte im Ehrenamt“ bewerben. Das Programm bietet dabei fachlichen Input in den Bereichen Management- und Führungsthemen, Persönlichkeitsentwicklung, Organisations- und Strategieentwicklung, Kommunikation, agiles Projektmanagement sowie Vereins- und Gemeinnützigkeitsrecht. Die Kurse starten Ende Oktober.

Bewerbungsschluss ist der 21. August 2022

Infos und Bewerbung.

#SagUnsDeineMeinung! Digitale Jugendhearings RLP 2021

Corona hat sich auf unser aller Leben ausgewirkt. Vor allem junge Menschen waren besonders betroffen. Diese und andere Erkenntnisse finden sich im Ergebnisbericht zur Corona-Jugendbefragung, in der junge Menschen in RLP von ihren Erfahrungen während der Pandemie, vor allem während des Lockdowns im März/April 2021, zu ihrer Freizeit und ihren Kontakten, den Bereichen Schule, Studium, Ausbildung, Arbeit und vielen weiteren Themen berichten konnten.

 

Jetzt ist es Zeit den Blick nach vorn zu richten. Daher veranstaltet das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz (MFFKI) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz gGmbH (ism) und medien.rlp – Institut für Medien und Pädagogik e.V. zwei Jugendhearings um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben sich aktiv mehr an der Jugendpolitik zu beteiligen und Ideen und Lösungsansätze selbst einzubringen.

 

Angesprochen sind alle jungen Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren, die in Rheinland-Pfalz wohnen.

 

Die Jugendlichen können dabei vorab bereits erste Vorschläge einreichen. Bei den digitalen Jugendhearings werden diese dann kurz vorgestellt und gemeinsam weitere Ideen entwickelt. Die Teilnehmer*innen entscheiden dann gemeinsam im Hearing, welche Ideen sie wichtigsten finden und welche damit am Ende der Jugendministerin Katharina Binz vorgestellt werden.

Die Jugendhearings haben folgende Themenschwerpunkte:

 

#1 Zukunftsperspektiven – Fr., 5.11.2021, 16-20:30 Uhr

Wie kann sich Dein Blick in auf die Zukunft für die Jugendlichen verbessern? Was brauchen sie um Zukunft so gestalten zu können, wie sie es planen? Was wünschen sie sich für die Zeit nach Corona?

 

#2 Beteiligung- Fr., 19.11.2021, 16-20:30 Uhr

Wie können Jugendliche ihre Meinung und Ideen (besser) einbringen? Welche Orte gibt es, an denen ihre Stimme bisher nicht (genug) gehört wurde? Was brauchen sie, um sich (in der Politik) besser Gehör verschaffen zu können?

 

Ideen und Lösungsansätze können noch bis zum 02.11.2021 hier eingereicht werden:

#1 Zukunftsperspektiven hier

#2 Beteiligung hier

 

Die Online-Anmelden erfolgt ebenfalls bis zum 02.11.2021 über diesen Link.

 

Flyer Jugendhearings_05.+19.11.2021

Homepage der Veranstalung