#wirwählen – Forderungen der Jugend für den Sport in Rheinland-Pfalz

Unter dem Motto #mitreden haben die Sportjugenden in Rheinland-Pfalz Ende des Jahres 2020 eine Befragung unter Kindern und Jugendlichen im Alter von 14 und 26 Jahren durchgeführt. Aus den dort erzielten Ergebnissen konnten nun konkrete Forderungen für den Sport in Rheinland-Pfalz abgeleitet werden.

Im Hinblick auf die anstehenden Landtagswahlen werden diese Forderungen aktuell mit den jugendpolitischen Sprecher*innen der jeweiligen Parteien besprochen. Jetzt heißt es #wirwählen , um den Anliegen von Kindern und Jugendlichen Gehör zu verschaffen und ihre politische Mitbestimmung zu fördern.

Forderungen der Jugend im Sport sind unter anderem eine Verbesserung der Erreichbarkeit der Sportstätten und im Zuge dessen vergünstigte Nutzungsmöglichkeiten des ÖPNV für das Ehrenamt. Außerdem nimmt die Forderung nach Anerkennung in den Ergebnissen der Umfrage eine sehr hohe Stellung ein. Viele Jugendliche wünschen sich mehr Honorierung im Ehrenamt, welches zudem die Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement im jungen Alter, umso mehr steigern würde. Zur Unterstützung von Schulen und Sportvereinen muss aber vor allem auch die Digitalisierung in Rheinland-Pfalz stärker durch die Politik vorangebracht werden.

Die genauen Ergebnisse findet ihr auf der Homepage der Sportjugend Rheinland-Pfalz.

#mitmachen für deinen SPOrt

Jugendbefragung der Sportjugenden in RLP – Jetzt online mitmachen

Vom 01. November bis zum 15. Dezember läuft die erste gemeinsame Jugendbefragung der Sportjugenden in Rheinland-Pfalz. Welcher Freizeitbeschäftigung gehen Jugendliche nach? Unter welchen Bedingungen können sich Jugendliche ein Engagement vorstellen? Und welche Wünsche haben junge Menschen an die Angebote der Jugendarbeit vor Ort? Dies sind einige Fragen mit denen die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen in Rheinland-Pfalz näher beleuchtet werden soll. Ziel der Befragung ist es herauszufinden, wie die Freizeitangebote bewertet werden und welche weiteren Erwartungen junge Menschen mit Blick auf die Freizeitgestaltung haben. „Die Ergebnisse können zum einen Vereinen wichtige Hinweise zur Gestaltung der Jugendarbeit geben, zum anderen können sie uns als Sportjugenden helfen die Rahmenbedingungen für die Jugendarbeit weiter zu verbessern“, so Susanne Weber Geschäftsführerin der Sportjugend Rheinland.

Die Meinung der Jugend zählt

„Ein Grundprinzip der Jugendarbeit ist es jungen Menschen Mitgestaltungsmöglichkeiten zu eröffnen. Mit der Befragung möchten wir eine solche Möglichkeit schaffen“, so Weber zur Motivation der Sportjugenden. Alle Kinder, Jugendliche und Erwachsenen zwischen 10 und 26 Jahren aus Rheinland-Pfalz sind eingeladen an der Befragung teilzunehmen. Die Mitgliedschaft in einem Sportverein ist nicht erforderlich.

Hier geht’s zur Befragung.